Schüler-Stimmen

Karin Jäntschi-Haucke | Mitarbeiterin am StMI

Teilnehmerin am Qi Gong Kurs und mehreren Duft Qi Gong Seminaren

Wunderbar war der letzte Qi Gong Kurs wieder und ich freue mich schon auf den nächsten. Die Anmeldung ist schon ausgefüllt. Das muss man sich einfach gönnen! Was mich an Qi Gong so begeistert, ist, dass man mit einfachen Figuren so viel an Beweglichkeit und Entspannung gewinnt. Seitdem ich mehr oder weniger regelmäßig übe, sind Kreuzschmerzen und Verspannungen in Nacken und Schultern nicht mehr da. Inzwischen reicht mir eine Übung, um in einer hektischen Situation wieder zur Ruhe zu kommen. Auch wenn man nur einmal in der Woche übt, wird man hier nach einiger Zeit Fortschritte feststellen. Sehr hilfreich ist es, dass Julius zu seinen Übungen DVDs herausgibt. Dies ermöglichst es einem, auch außerhalb der Kursstunden dabei zu bleiben. Aber natürlich erlebt man das Qi Gong besonders beim gemeinsamen Üben mit Julius in der Gruppe: Bewegen in einer anderen Welt …

Maria Henselmann | Diplom-Kauffrau

Teilnehmerin am Qi Gong Kurs und mehreren Duft Qi Gong Seminaren

Ich nehme seit Herbst 2010 an den Qi Gong-Kursen von Julius teil. Schon der Infoabend hat mich sehr angesprochen und neugierig gemacht. Wegen einer angeborenen Hüftfehlstellung kommen für mich viele der "klassischen" Sportarten nicht in Frage und ich war auf der Suche nach etwas, das mir einerseits beim Abschalten nach der Arbeit hilft, andererseits meinen Bewegungsspielraum erhält. Ich habe eine Zeitlang mit Yoga experimentiert, wurde damit aber nicht sehr glücklich, weil ich viele Übungen wegen der der Hüfte nicht "richtig" machen kann. Das ist bei Qi Gong besser. Außerdem fasziniert mich an Qi Gong die Vielseitigkeit. Neben den 18 Figuren der Harmonie, die Julius im Anfängerkurs vermittelt, gibt es viele verschiedene Arten und Ausprägungen wie Duft QiGong oder Medizinisches Qi Gong, die Julius in Seminaren und den Aufbaukursen vermittelt, so dass man sehr viel ausprobieren kann. Auf mich wirken fast alle Übungen sehr entspannend und ausgleichend. Nach dem wöchentlichen Abendkurs ist der ganze Alltagsstress erst mal wieder vergessen.

Heike | EDV-Fachkraft

Teilnehmerin am Qi Gong Kurs

In meinem Leben lag der Schwerpunkt meiner Freizeitbeschäftigung auf dem Sport, seit ich ein kleines Kind war. Zuletzt habe ich 22 Jahre sehr aktiv eine Mannschaftssportart betrieben. Im Jahr 2003 bin ich allerdings sehr schwer seelisch erkrankt und konnte in der Folge sieben Jahre kaum das Haus verlassen. In der Zeit ist mein Körperempfinden völlig zusammengebrochen. Ich hatte auch immer wieder starke Rückenschmerzen und fühlte mich sehr unbeweglich. Anfang 2010 fragte ich eine Kollegin um Rat, weil mir einfach keine Sportart einfiel, die ich in meinem Zustand hätte betreiben können. Sie riet mir zu QiGong und auch gleich zu Julius Ebner als Lehrer. Ich habe mich sofort zum nächstmöglichen Kurs angemeldet und besuche nun bei Julius schon den vierten Kurs in Folge. Bereits nach wenigen Monaten verschwanden meine Rückenschmerzen und durch unsere regelmäßigen Gymnastik- und Dehnübungen fühle ich mich immer beweglicher und körperlich freier. Im Dezember 2012 wurde ich von meinem Arzt von meiner schweren Erkrankung für geheilt erklärt. Das regelmäßige QiGong war ein wichtiger Baustein, der mir geholfen hat, eine Krankheit zu überwinden, von der sich die meisten Menschen ihr Leben lang nicht mehr wirklich erholen. Ich denke, es war das Wiedererfahren des Körpers und auch das Wiedererstarken der Energieflüsse, das durch das Praktizieren des QiGongs angeregt wird, das so positive und heilende Wirkung hatte.
Ich mag die Atmosphäre in den Kursen von Julius sehr. Er wirkt auf mich immer ausgesprochen zentriert und ausgeglichen und macht die Übungen in einer Leichtigkeit und Eleganz vor, wie man es wohl nur mit jahrzehntelanger Praxis und Disziplin schafft. Ich finde auch, dass Julius ein gutes Gleichgewicht schafft zwischen dem Kontrollieren der Ausführung der Übungen durch die Kursteilnehmer und dem Fließenlassen, durch das in einer Gruppe eine sehr schöne und tiefe Atmosphäre entstehen kann. Mein schönstes Erlebnis mit dem Qi Gong: Einmal erschien ich sehr aufgelöst im Kurs, weil die U-Bahnen vor einem Champions League Spiel voller grölender Fußballfans waren, und die Züge im Tunnel etliche Male hielten. Für mich war das eine ausgesprochen schwierige Situation. Im Kurs dann war nach etwa 20 Minuten bei den Übungen in einer tiefen meditativen Haltung, wie ich sie vorher noch nie in einem Kurs erlebt hatte. Ich bin Julius sehr dankbar für die Atmosphäre, die er als Lehrer schafft, damit solche besonderen Erfahrungen überhaupt möglich sind.

Gisela Struve-Fischer | im Ruhestand

Teilnehmerin am Qi Gong Kurs

Ich bin seit über 10 Jahren Schülerin von Julius Ebner und komme regelmäßig in seine Qi Gong Gruppe. Von der Vielzahl der Qi Gong Formen, die ich bei ihm im Lauf der Zeit gelernt habe, sind die 18 Figuren der Harmonie meine Lieblingsübungen. Während des Übens empfinde ich eine tänzerische Leichtigkeit. Durch den Gleichklang der Bewegung beim gemeinsamen Üben in der Gruppe entsteht für mich auch ein gemeinsamer Energiefluss, der den ganzen Gruppenraum erfüllt. In solchen Momenten bin ich in Harmonie mit mir und eins mit dem Kosmos. Ich empfinde ein Glücksgefühl, das ich sonst nur in Abhängigkeit von einem anderen Menschen kannte.
Ich bin meinem Lehrer Julius zutiefst dankbar für alles, was er mich gelehrt hat in einer sanften, liebevollen Art. Diese Begegnung ist für mich ein Meilenstein in meinem Leben. Mit dem langjährigen Praktizieren von Qi Gong hat sich mein Bewustsein verändert und wie nebenbei auch meine Lebensweise. Ich habe aufgehört zu rauchen und ernähre mich gesünder. Und nicht zuletzt hat sich auch mein Gesundheitszustand verbessert. Für mein Alter bin ich doch ganz schön fit. Man sagt ja, dass fleißige Qi Gong Praxis den Alterungsprozess positiv beeinflusst. Das wirklich Heilsame aber ist, dass nicht nur der Körper von Qi Gong profitiert, sondern auch Seele und Geist.

Liene Miltovica | Rezeptionistin

Teilnehmerin am Qi Gong Kurs

Mit Hilfe der Qigong Übungen habe ich ein viel tieferes Körpegefühl entwickelt. Wenn ich zu Bett gehe, schlafe ich jetzt immer schnell und tief ein, und im Alltag bin ruhiger geworden. Ich finde Qigong ist eine super Technik für Stressabbau! Körperlich gesehen, haben die Übungen und Stehpositionen einen sehr wohltuenden Effekt auf meinen Rücken und meine Gelenke. Die Unterricht bei Julius ist immer interessant, man lernt da viel mehr als nur die physischen Abläufe, bekommt alles gründlich und verständlich erklärt, und wird korrigiert bis man die Bewegungen richtig drauf hat :)

Katalin Bakonyi | Erzieherin

Teilnehmerin am Qi Gong Kurs

Vor etwas mehr als einem Jahr suchte ich nach einer Bewegungsform, welche ich trotz meiner Hüft- und Wirbelsäulenprobleme ausüben kann, ohne Angst mich zu verletzen. So habe ich Qi Gong gefunden. Diese sanfte Bewgungsform ist sehr effektiv auf allen Ebenen. Ich benötigte einige Zeit, um mich an die ungewohnten Bewegungs- und Atemtechniken zu gewöhnen. Hierbei erhielt ich jedoch bis heute eine sehr respektvolle und geduldige Anleitung von Julius. Vor einigen Monaten musste ich mich eine Bauchoperation unterziehen. Bei der Genesung half mir die Teilnahme an diesem Kurs und die heilende, ruhige, entspannte Atmosphäre dort enorm. Ich bedanke mich für alles und empfehle meinen Qi Gong Meister mit ganzem Herzen weiter.

Tanja Kilger | Marketing-Managerin

Teilnehmerin am Tai Ji Quan Kurs

Als ich vor über 10 Jahren ins Dao Qi Gong kam, riet Julius mir, erst mal mit Qi Gong zu beginnen und erst im darauffolgenden Kurs Tai Ji zu belegen. Das war damals die richtige Entscheidung für mich, um in diese neue Welt der fremden Bewegungsabläufe und Atemtechnik einzutauchen. Nach einem Jahr begann ich mit dem Erlernen der Form im Tai Ji Grundkurs, ein Prozess, der bis heute anhält. Ein Prozess, der gemeinsam mit Julius und den anderen Fortgeschrittenen seiner Schule einem gemeinsam Wachsen gleicht: Die Bewegungsabläufe und Techniken haben sich im Zeitraum der letzten 10 Jahre verändert und weiterentwickelt. Ich hatte ich niemals das Gefühl, angekommen oder fertig zu sein, es, das Tai Ji, endlich gelernt zu haben. Das ist nicht entmutigend gemeint, im Gegenteil: sobald man eine Ahnung davon verspürt, was das Praktizieren von Tai Ji wirklich in einem bewirken kann und auf welch wunderschöne Weise man die Energie dieser kunstvollen Bewegungs- und Atemlehre gemeinsam erleben kann, möchte man nicht mehr aufhören, weiter zu lernen! Diesen Weg mit Julius und den anderen zu gehen, war eine der bereicherndsten Erfahrungen in meinem sonst so unruhigen und manchmal haltlosem Leben!
Mein persönliches Fazit: »Dabei bleiben ist alles!«

Maria Anna und Stefan Braunschmidt | Gartenbau

Teilnehmer am Tai Ji Quan Kurs

Nun üben wir schon über Jahre die langsamen, fließenden und manchmal doch explosiven Bewegungen des Chen-Stils. Darin sehen wir eine meditative Bewegung, die einerseits unsere Beweglichkeit und somit auch unsere Gesundheit fördert und andererseits auch den Geist schult. Bei der Ausführung ist eine sehr hohe Konzentration gefordert, die einem insbesondere nach einem stressigen Tag manchmal schwer fällt. Meist gelingt es dann doch nach wenigen (Vor)Übungen den Kopf frei zu bekommen und sich den Bewegungen hinzugeben. Die Übungen werden von Julius genauestens erklärt, ohne dass er daraus eine Geheimwissenschaft macht. Dabei lernen wir, dass mehr das Loslassen und Entspannen als das verkrampfte Wollen zum Ziele führt. Denn nur der entspannte Körper kann sich mit einem Minimum an Aufwand geschmeidig bewegen. Nach den Übungen, insbesondere der Tai Chi Form, fühlen wir uns freier und entspannter, eine Erfahrung, die wir nicht mehr missen wollen, zumal es uns immer öfters gelingt, die Entspannung und die Schulung des körperlichen und geistigen Gleichgewichtes in den Alltag zu übertragen. Jede Situation im Alltag kann ebenso den Prinzipien des Tai Chi folgen, sei es, dass man an der S-Bahn wartet, das Essen zubereitet oder auch im Garten die reifen Äpfel vom Baum pflückt.

András Szekely | Software-Entwickler bei BMW

Teilnehmer am Qi Gong und Tai Ji Quan Kurs

Ich habe 2010 bei Julius mit Qi Gong angefangen. Die Leichtigkeit und Präzision der langsamen Bewegungen haben mich fasziniert. Die verschiedene Dehnung- und Lockerungsübungen sind die passende Ergänzung zum viel Sitzen im Büro. Von Anfang an sind die Stunden für mich wie ein kleiner Wellnessurlaub: Alltagsstress und Probleme vergessen, sich beruhigen. Und all das mitten im München unter der Woche! Seit 2014 mache ich Tai Chi bei Julius. Die langsame Bewegungsreihenfolge wird hier mit kurzen schnellen Bewegungen unterbrochen. Neben dieser anspruchsvollen Form machen wir auch hier unterschiedlichen Dehnung- und Lockerungsübungen, verschiedene Atmungstechniken sowie Boden- und Stehübungen. In den letzten Jahren ist es mit aufgefallen, dass ich immer seltener meine Plattfußeinlagen tragen muss. Seit Mitte der 90er musste ich die immer tragen. Auch nur kürzere Spaziergänge ohne Plattfußeinlagen haben großen Schmerz  an den Fußsohlen, Waden bis zum Knie verursacht. Tja, das Tai Chi Training und ein blockadenfreier Energiefluss machen sich auch an unerwarteten Stellen mit positiver Wirkung bemerkbar!

Andrea Kugler-Sterzel | Düsseldorf

Teilnehmerin an mehreren Duft Qi Gong Seminaren und dem Seminar 18 Figuren der Harmonie in Mittersill

Mit den 18 Figuren der Harmonie hat heute mein Tag begonnen. Herzlichen Dank nochmals an Dich. Auch bin ich fleißig am Üben von Duft Qi Gong 1 und 2 , wie in unserem Seminar im Juni in München. Ich danke Dir dafür, dass ich diesen Zugang zu Qi Gong bekommen habe!!!!

Karin von Brescius | Berlin

Teilnehmerin an mehreren Duft Qi Gong Seminaren

Als ich nach einer Knie-Operation im April 2011 im Rollstuhl saß, ging es mir ziemlich schlecht. Ich bin vor der OP jeden Tagen 2 Stunden gelaufen, was plötzlich nicht mehr möglich war. Kein Sport, keine Bewegung, nur sitzen und Schmerzen. Mein Kreislauf war schlecht und ich habe zunehmend Rückenschmerzen bekommen. Dann habe ich im Sitzen mit Duft Qi Gong I angefangen und es ging mir schnell, vielleicht innerhalb von 2 Wochen viel, viel besser. Ich hatte keine Kreislaufbeschwerden mehr , habe mich psychisch wohler gefühlt, mein gesamtes Befinden wurde besser. Ich habe diese Verbesserung deutlicher nach Duft Qi Gong I erlebt und nicht so stark, seitdem ich Duft Qi Gong II mache. Seitdem ich beides also I und II mache, kriege ich aber durch die Übungen jedes Mal gute Laune. Ich bin sehr froh, daß ich in München war und Dich und auch Deinen Hintergrund kennengelernt habe.

Gabriela Jochim

Teilnehmerin an mehreren Duft Qi Gong Seminaren

Ich heiße Gabriela und habe, im Alter von 59 Jahren, im September 2011 mit dem Üben von Duft Qi Gong I angefangen. Seit Dezember 2011 übe ich 2mal täglich Duft Qi Gong I und II. Einmal vormittags und einmal am Nachmittag oder frühen Abend. Ich schließe die Übungen morgens mit dem Großen Dao Yin und abends mit dem Kleinen Dao Yin ab. Das Üben von Duft Qi Gong I und II hat mir wieder ein Stück Lebensfreude zurückgebracht, nachdem ich 3 Jahre lang schwer krank war. Ich, die vorher körperlich sehr aktiv war, konnte keine körperstärkenden Übungen mehr ausführen. Durch Duft Qi Gong habe ich wieder an Beweglichkeit gewonnen. Auch bin ich jetzt im Alltag klarer und intuitiver; irgendwie ist wieder mehr Lebendigkeit da. Der Unterricht bei Julius hat mir sehr geholfen. Durch die von Julius vorgenommenen Korrekturen hat sich für mich eine für mich fühlbare bessere Wirkung der Übungen eingestellt. Auch hat mir die ruhige und kompetente Art gefallen, mit der Julius uns in der Gruppe den Übungsweg gelehrt hat.

Svitlana Dontsova | Qi Gong Lehrerin

Teilnehmerin am Seminar 18 Figuren der Harmonie in Mittersill

Das war ein wunderbares Wochenende in Mittersill. Dein Seminar hat mich in vielerlei Hinsichten bereichert. Man profitiert sowohl von Deiner langjährigen Erfahrung, von Deinen Kenntnissen und dem analytischen Verständnis der  unterrichteten Form, als auch von der Ruhe und Kraft, die Du ausstrahlst.

Gabriele Koch

Teilnehmerin am Seminar 18 Figuren der Harmonie in Mittersill

Danke für das »traumhafte Wochenende« in Mittersill. Meine Rückenbeschwerden im Iliosacral Gelenk sind wie weggeblasen. Habe im Internet recherchiert zu dieser Thematik. Es sind Muskelverspannungen im Lendenwirbelbereich, die ich immer wieder bekomme. Eine spezielle Übung dazu ist für den Rückenbeuger, die wir ja auch in den 18 Figuren enthalten ist. Diese und die vielen anderen Übungen, die wir gelernt haben, haben wir geholfen.
Ich weiß jetzt was mein Weg ist. Nochmals vielen, vielen Dank.

Monica Bell

Teilnehmerin am Seminar 18 Figuren der Harmonie in Mittersill

Also für mich war alles klasse: das Essen, die Unterkunft, der herrliche Blick in die Natur, die interessanten Teilnehmer und vor allem die 18 Figuren der Harmonie, deine genauen und detailierten Erklärungen, und auch die Dehn- und Lockerungsübungen sind toll.